Die Duftrosen

Rosensorten Duftrosensorten

Die duftenden blauen Kletterrosen der Rosensorte

Eine sehr schöne blaufarbene Rosensorte ist die Ramblerrose 'Veilchenblau'.

  • Hier mehr über -> die Rosensorte 'Veilchenblau' als Kletterrose.
  • Die duftenden blauen Kletterrosen der Rosensorte Veilchenblau sind die mit schönsten blauen Rosenblüten. Blaue Rosenblüten sind schwierig zu züchten, da die blauen Gene in der Rose fehlen. Nur durch entsprechende Genforschung müssen die blauen Gene von anderen Pflanzen in die Gene der Rosen eingesetzt werden. Das japanische Biotechnologie-Konzern Suntory hat dieses Experiment geschafft und mit dem Tochterunternehmen in Australien als Blumenzüchtungs-Unternehmen Florigene gezüchtet. Diese blaue Rosenzüchtung ist leicht Fiederfarben.

    Die Zeit des Rosen schneiden

    ➰ Rosen regelmäßig schneiden! Rosen kann und sollte man zu jeder Zeit schneiden. Im Frühjahr die Rosen zurück schneiden, damit sich kräftige Triebe bilden. Immer kranke, beschädigte Triebe entfernen. Außer einmal blühende Rosen werden verblühte Rosenblüten regelmäßig entfernt. Ab September belasse ich auch die verblühten Rosenblüten an den Rosen, dadurch kann sich die Rosenpflanze besser auf dem Winter vorbereiten. Im September die Rosenpflanzen mit Kali düngen, dadurch verbessert sich die Winterhärte der Rosen.

    Die letzten verbliebenen und verblühten Rosenblüten können im Herbst noch schöne Hagebutten entwickeln. Einmal blühende Rosen bilden im Herbst einen schönen Hagebutten-Schmuck. Aus diesem Grund werden die verblühten Rosenblüten der einmal blühenden Rosen nicht entfernt.

    Bei gefüllten Rosen sind die Staubblätter in den Rosenblüten zu Blütenblättern entwickelt. Das bedeutet, dass die Bienen in gefüllten Rosen keinen Honig finden. Bienenweiden sind nur einfach blühende Rosen. In einfachblühenden Rosenblüten finden die Bienen ihren begehrten Nektar. Ein Herz für Bienen nur mit einfach blühenden Rosenpflanzen. Einfach blühende Rosenpflanzen blühen auch intensiver und sehen sehr gut aus.

    >>> Weiter unter  Rosen schneiden ...  und weitere Informationen der  Rosenpflege  mit der  Rosen düngen

    Die Freude an Rosen erleben

    ☘ Rosen die vielseitigste Gartenpflanze

    ➰ Rosen kann man zur besseren Übersicht in verschiedene Rosengruppen klassifizieren. Rosengruppen teilt die Rosen nach äußeren Gesichtspunkten nach dem Wuchstypen der Rosen ein.

    Rosengruppen nach ihren Verwendungszwecken

    ➰ Die Kultur der Rosen ist sehr umfangreich, aus dem Grund, werden die Rosen in unterschiedliche Kategorien eingeordnet. Man spricht von Rosengruppen. >>>  Hier geht es zu den Rosengruppen ...

    Die Rosen im Garten

    ➰ Rosen eignen sich sehr gut mit  Pflanzen-Kombinationen  sowie mit verschiedensten  Blumen  als Arrangement. Mit  Stauden  zusammen gepflanzt, bilden die Rosen den Höhepunkt im  Garten . Auch in der Natur besitzen die Rosen als Wildrosen einen festen Platz. Besonders  Kletterrosen  können mit  Bäume  und Sträucher gut kombiniert werden.

    Rosen sind die Highlights im Garten

    ➰  Hier noch ein sehr schönes türkisches Sprichwort, ”wer die Rose liebt, nimmt ihre Dornen in Kauf”.

    Die Pflanzzeit der Rosen im Garten

    Rosen und alle anderen Gehölze pflanzen

    >>> zum  Rosen pflanzen 

    ➰ Vom Herbst bis Mitte Mai werden wurzelnackte Rosen gepflanzt. Wurzelnackte Rosen blühen auch noch im gleichen Jahr. Wurzelnackte Rosen müssen gut angegossen und bis zum Austrieb mit reichlich Erde abgedeckt werden.

    Rosen kann man zu jeder Jahreszeit als Pflanzen in Container pflanzen.

    ➰ Rosen werden in den Baumschulen in Kühlzellen überwintert. Bekommt man eine Rosen-Lieferung, müssen die wurzel-nackten Rosen erst einmal mit genügend Wasser getaucht und mit feuchten Säcke abdecken werden. Rosen bis zum Pflanzen frostfrei und sehr Kühl im Keller lagern.

    ➰ Wenn der Boden frei zugänglich ist, können an frostfreien Tagen Rosen gepflanzt werden. Rosen nie zu hoch pflanzen, der Wurzelhals darf nie herausschauen. Der Frost schiebt die frisch gepflanzten Rosen immer noch ein Stück nach oben. Die Wurzeln müssen sich tief und gerade im Boden befinden, auf keinem Fall zu viel wegschneiden. Wenn man jetzt Rosen pflanzt, am besten nichts wegschneiden. Die Rosen werden nie im Herbst geschnitten, immer erst wenn die Forsythie blüht. Die gepflanzten Rosen fest antreten und immer angießen.

    ➰ Als letztes die Rosen mit Erde sehr gut bedecken. Das gilt für alle Rosen, denn die Gefahr ist nicht der Frost, sondern die Sonne auf dem gefrorenen Boden.

    ☘ Rosen pflanzen als Kletterrosen, mehr auf meiner  Kletterrosen-Seite  ...

    Die Rose als Blume des Lebens und der Liebe

    Die Rose als Gartenblume und die Rosenpflege

    Bei guter  Rosenpflege  im Garten

    ➰ Die Rose, die Königin der Blumen, ist wegen seiner eleganten Blüte die beliebteste Gartenblume. Die Rose als absoluter Tiefwurzler benötigt tiefgründig gelockertes Erdreich. Die Rosen lieben warme Füße, das bedeutet, über den Winter mit Pferdemist abgedeckter Boden. Wenn kein Pferdemist zur Verfügung steht, kann man über den Winter die Pflanzen auch mit Pflanzerde oder Kompost an häufeln.

    Der Rosenschnitt im Garten

    ➰ Der Frühjahrsschnitt der Rose beginnt wenn die Forsythien im März blühen. Alle Rosen sollten jedes Jahr zurück geschnitten werden. Ein kräftiger Rückschnitt, beziehungsweise alte Triebe werden entfernt, das fördert den Neuaustrieb und die Rosen bleiben gesund. Rosen sind im Rückschnitt unempfindlich. Deshalb schneide ich größere Rosenflächen schon einmal mit der Heckenschere zurück. >>>  Rosen schneiden .

    Rosen im Garten und Pilzerreger

    ➰ Rosen wollen regelmäßig gepflegt werden. Kranke Pflanzenteile immer gleich entfernen. Mit einem Fungizid-Mittel kann man ab Mai die Rosen gegen Pilzerkrankungen spritzen. Auch Läuse soll man bekämpfen, wenn sie zu stark an den Rosen auftreten. Die Blattrollwespe erkennt man in den jungen eingerollten Blättern. Diese Blätter mit der Blattrollwespe entfernen.

    Weitere Rosenpflegearbeiten im Garten

    ➰ Gleich nach dem Rückschnitt dünge ich meine Rosen mit organischem Dünger. Rosenwurzeln sind auf zu viel mineralischen Dünger empfindlich. Rosen vertragen keinen zu hohen Salzgehalt im Boden. Verblühte Rosen werden immer entfernt. Eine Ausnahme, ab Ende August schneide ich die Rosen nicht mehr, denn jetzt können die Rosen ihre Hagebutten als Früchte ansetzen und ihren Wuchs abschließen. Im Herbst sollen sich die Rosen auf den Winter vorbereiten.

    ➰ Mit dem richtigen Rosenbuch findet man das entsprechende Gartenwissen und mit guten Einfühlungsvermögen auch den grünen Daumen im Garten.

    ➰ Weitere Geschichten in den Natur-Garten-Homepage der Pflanzenwelt die Flora. >> Weiter mit  Rosen Teil2 Archiv Rosen

    .

  • Zurück zu  Garten der Pflanzenwelt
  •  

    © 2016 Gärtnermeister i. R. Martin Krug - Bonndorf   Pflanzenwelt der Flora 

     "nach oben"